AR/ VR
01 / 01

Lieber Business Insider: Ist VR wirklich tot?

Lieber Business Insider: Ist VR wirklich tot?

Lieber Business Insider: Ist VR wirklich tot?

Jan , 31

Ein kürzlich veröffentlichter Beitrag in Business Insider hat mich zum Nachdenken gebracht: Ist heute nicht alles tot? Snapchat ist tot, E-Mail gilt immer wieder als tot und nun haben sich Kolumnisten und Journalisten VR ausgesucht.

Ich bin mäßig beeindruckt und eher gelangweilt. Treiben wir die VR-Kuh durch das Dorf?

Die vielen Tode der VR

Bereits in den Achtzigern galt sie als tot. Doch in der SF lebt sie munter weiter: virtuelle Realität. Das Eintauchen in eine mir völlig unbekannte Umwelt. Das Erweitern der eigenen Wahrnehmung.

Virtual Reality bzw. VR hatte in den 1980er Jahren mit dem damaligen 3D-Kino und den bunten 3D-Brillen der damaligen Zeit. Das war kein echtes VR, das war Stereoskopie. Auch die 3D-Controller der damaligen Gaming-Industrie waren erste Versuche. Häufig braucht es mehrere Anläufe, damit sich Technologie ausbreitet.

Der US-Amerikaner Frank Conrad funkte 1916 das erste regelmäßige Radioprogramm und in den 1920er Jahren gab es erste deutsche Radiostationen. Doch bis in die 1930er Jahre hinein galt das Medium nicht als massentauglich. Das sind fast 20 Jahre.

VR-Brillen der heutigen Generation gibt es seit kaum fünf Jahren. Technologien müssen erst ankommen. Der Gartner Hype Cycle illustriert das sehr gut: Nach dem steilen Anstieg und der tollen PR für eine Technologie kommt erste kritische Berichterstattung, dann stürzt alles ab und gilt als “tot”, um sich dann zombiartig doch wieder zu erheben und sich technisch als völlig funktionaler Teil in das große Räderwerk zu integrieren.

Gartner Hype Cycle
Jeremykemp at English Wikipedia

Kritiker-Sichtweisen greifen zu kurz

Zum Beweis werden Statistiken gezückt, die aber zu kurz greifen. Smartphones gibt es seit weit über 10 Jahren. Das erste iPhone war nicht das erste Smartphone. Blackberry hatte diesen Markt für sich eingenommen.

Ich empfinde die Darstellung von Galloway als zu einseitig und nicht aussagekräftig. Wie lange gibt es VR-Headsets? Seit vielleicht vier Jahren? Einer der bekanntesten Hersteller ist Oculus Rift mit seiner VR-Brille. Eine erste Entwickler-Version wurde 2013 auf den Markt gebracht, aber erst 2014 wurde die erste Generation verkauft.

Fazit: VR ist nicht tot. Es ist einfach in einem frühen Stadium.

Christian Allner ist es sehr wichtig, Kommunikation besser zu machen und für weniger Missverständnisse sorgen. Denn moderne Kommunikationsformen ändern auf fundamentale Weise unsere Kommunikation, ein gegenseitiger Austausch belebt aber eine Gesellschaft und das Miteinander. In der HSB Akademie ist er als Gastdozent im Bereich Blog tätig.