AR/ VR
01 / 01

Augmented Reality: BMW promotet den SUV X2 mit Snapchats AR-Technologie

Augmented Reality: BMW promotet den SUV X2 mit Snapchats AR-Technologie

Augmented Reality: BMW promotet den SUV X2 mit Snapchats AR-Technologie

Dez , 11

Noch steht das neue Modell X2 von BMW nicht bei den Händlern, dreidimensional erlebbar ist der SUV trotzdem schon. Die Münchner Autobauer zeigen sich nicht nur beim Ausbau der Produktpalette innovativ. Mit einer Marketingkampagne, die in Kooperation mit Snapchat gefahren wird, beschreitet das Unternehmen neue Wege in der Werbung. Bereits vor der Markteinführung können potenzielle Interessenten das Modell X2 dank Augmented Reality virtuell in einer 3D-Welt betrachten. Möglich wird dies durch die neue „Augmented Trial Lens“ von Snapchat.

Neue Wege im Augmented Marketing

BMW ist für seine Innovationsfreude bekannt, die sich nicht allein auf das Design, den Fahrkomfort und die Ausstattung der Fahrzeugpalette beschränkt. Mit dem Einsatz von Snapchats „Augmented Trial Lens“ beschreitet das Unternehmen einen neuen Weg im Augmented Reality Marketing. Es ist nicht die erste Werbekampagne, bei der BMW Augmented Reality einsetzt. Der SUV X2 konnte bereits als Mixed-Reality-Anwendung mit der HoloLens-Brille betrachtet werden und auch in der Musik-App Shazam platzierte BMW einen AR-Auftritt. Vor diesem Hintergrund war es nur konsequent, die Kooperation mit Snapchat zu nutzen, um auf das neue Modell aufmerksam zu machen. Die Münchner Autobauer nutzen dafür als erste Marke weltweit Snapchats „Augmented Trial Lens“. Natürlich verbindet BMW mit der Werbekampagne ein konkretes Ziel: Es sollen technikaffine Nutzer erreicht und gleichzeitig eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden.

So funktioniert es

Das Modul „Augmented Trial Lens“ von Snapchat ermöglicht die Einbindung von virtuellen Objekten in die reale Umgebung. Die Smartphone-Kamera spielt in diesem Kontext eine wichtige Rolle. Zunächst muss allerdings das Interesse der User geweckt werden. Zu diesem Zweck werden Snapchat-Nutzer werden zwischen User-Stories oder im „Discover“-Bereich mit einem kurzen Clip auf das Modell X2 aufmerksam gemacht. Nimmt der User die Einladung an, wird mit einem Wischen die Smartphone-Kamera aktiviert.

Über eine App wird ein dreidimensionales Modell des SUV X2 in das Blickfeld der Kamera projiziert. Das virtuelle Fahrzeug befindet sich nun in der von der Kamera wiedergegebenen Realität. Auf diese Weise wird anschaulich demonstriert, wie Augmented Reality in der Praxis funktioniert. Snapchat-Nutzer können nun um dem X2 herumgehen und das Modell von allen Seiten begutachten. Auch die Außenfarbe kann über die App den persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Die Kampagne von BMW zeigt deutlich, welches Potenzial Augmented Reality und Virtual Reality im Bereich des Marketings haben. Durch den Einsatz der neuen Technologien werden neue Kundengruppen erreicht und gleichzeitig kann das Image einer Marke aufpoliert werden. BMW hat bereits angekündigt, bis zur Markteinführung des SUV X2 im März 2018, weitere Kooperationen mit Internetdiensten und Apps einzugehen.